JARMINO KOLLAGEN

Jarmino steht für hochwertiges und reines Kollagen und wissenschaftlich entwickelte Rezepturen von höchster Qualität. Die natürlichen Zutaten der Produkte stammen aus nachhaltiger Landwirtschaft und stellen deinem Körper alle notwendigen Nährstoffe zur Verfügung, um lange fit und vital zu bleiben. Dabei kannst du die Kollagenpulver ganz einfach in deine tägliche Ernährung integrieren.

Was ist Kollagen und wofür brauchen wir es?

Kollagene sind im Grunde Eiweißstrukturen und bestehen aus Aminosäuren, hauptsächlich aus Glycin, Prolin und Hydroxyprolin. Sie besitzen eine hohe Elastizität und sind daher ein sehr wichtiger Bestandteil von allem im Körper, was elastisch ist: Knochen, Gelenke, Haut, Bindegewebe und Arterien, Haare und Nägel. Auch für das Gehirn, die Muskeln und das Zahnfleisch sind die Moleküle nicht ganz unwichtig und das am häufigsten vorkommende Protein im Körper (Anteil 30 %).

Collagen ist strukturgebend. Eigentlich wird es vom Körper permanent selbst produziert, mit Hilfe von Vitamin C. Allerdings verringert sich die Produktion mit zunehmendem Alter, und zwar bereits ab dem 25. Lebensjahr, was du an den ersten Falten in der Haut erkennst. Da es für so viele Funktionen und die Stabilität und Elastizität im Körper essentiell ist, sind wir der Meinung, dass Kollagen bei Leodin auf keinen Fall fehlen darf.

Bei der Einnahme von Jarmino Bio-Kollagen kannst du nach ca. 1-3 Monaten die ersten potentiellen Effekte spüren.

Jarmino Bio Kollagen

Herstellungsprozess

Das Jarmino Bio Collagen wird ausschließlich thermisch und mechanisch hergestellt. Rinderknochen aus Weidehaltung werden 20 Stunden in Wasser gekocht und anschließend die entstandene Brühe zu Pulver getrocknet.

Jarmino sind die ersten auf dem Markt, die Kollagen in Bioqualität mit diesem aufwendigen Verfahren produziert haben. Es ist nahezu geschmack- und geruchlos, so dass du es in viele Rezepte integrieren kannst.

Kollagenpulver

Durch die Einnahme von Kollagen Pulver hast du die Möglichkeit, deinem Körper fehlendes Kollagen und damit Elastizität auf natürliche Weise zurückzugeben.

Das am häufigsten angebotene Pulver besteht aus Kollagen-Hydrolysat. Durch einen enzymatischen Prozess werden die Aminosäureketten des Kollagens in kleinere Abschnitte zerteilt, wodurch sich das Pulver in Flüssigkeit optimal auflösen kann. Natürliches Bio Kollagen wird dagegen, wie weiter oben beschrieben, aus Knochenbrühe gewonnen.

Einnahme von Jarmino Kollagen

Jarmino empfiehlt 5g bis 10g (Gramm) Kollagen pro Tag einzunehmen, so dass noch genug von den wichtigen Aminosäuren im Darm ankommt und vom Körper aufgenommen werden kann. Über die Haut kann der Körper sie nicht aufnehmen, so dass die äußere Anwendung mit Cremes weniger effektiv ist.

Die Typen

Es gibt mehr als 15 verschiedene Kollagentypen. Am wichtigsten sind jedoch:

  • Typ I: Dazu gehören 90% der Kollagene im menschlichen Körper. Kollagen vom Typ I befindet sich zum Beispiel in der Haut, den Sehnen, Knochen, den Zähnen und dem Bindegewebe.
  • Typ II Kollagen kommt besonders in den Gelenken vor.
  • Typ III strukturiert die Muskeln, Organe und Arterien.
  • Typ IV kommt in den Unterschichten der Haut vor.

Der Körper spaltet nach der Einnahme das Kollagen aus der Knochenbrühe in Aminosäuren auf, die dann wieder neues körpereigenes Kollagen bilden können.

Kollagen in der Nahrung

Durch die moderne Lebensmittelverarbeitung ist Kollagen beinahe vollständig aus unseren Lebenmitteln verschwunden. Dabei sollte es ein wichtiger Bestandteil unserer natürlichen Ernährung sein, da die körpereigene Fähigkeit Kollagen herzustellen bereits am dem 25. Lebensjahr stark abnimmt.

kollagenbildende Lebenmittel:

  • Fleisch aus Weidehaltung und Fisch liefern Aminosäuren wie Glycin, Prolin und Hydroxyprolin.
  • Eier: enthalten Vitamin B, das sich in die Aminosäure Glycin umwandelt.
  • Rote Gemüse und Früchte (z.B. Rote Beete, rote Paprika, Erdbeeren, Himbeeren) und Zitronen liefern Vitamin C und wirken antioxidativ
  • Avocados: Enthalten Omega-3-Fettsäuren.
  • Süßkartoffeln, Karotten
  • Ginseng

Lebensmittel, die Kollagen enthalten:

  • Knochenbrühe von Huhn, Rind und Fisch
  • Fleischstücke, die reich an Fasern sind: Nacken, Schulter und Brust
  • Rinder-, Hühner, Schweine- und Lachshaut
  • Meeresfrüchte
  • Schwarze Bohnen
  • Nüsse wie Pistazien, Erdnüsse und Cashews
  • Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Chiasamen

Der Ausgangsstoff aller Kollagene, Prokollagen, wird durch die Kombination der Aminosäuren Glycin und Prolin vom menschlichen Körper hergestellt. Für diesen Vorgang benötigt er Vitamin C. Diese drei Komponenten sind gleichermaßen notwendig und in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Vitamin C: Zitrusfrüchte und rote Beeren und Gemüse
  • Prolin: Eiweiß, Milch, Pilzen und Kohl
  • Glycin: In Rinder- und Hühnerhaut und in proteinreichen Lebensmitteln
  • Proteine: Fleisch, Milchprodukte, Tofu und Gemüse
  • Hydroxyprolin: Knochenbrühe und Kollagenpulver von Tieren aus Weidehaltung